Ābols upē

Ein Apfel im FlussĀbols upē / An Apple in the River

Retrospektive, Lettland 1974, 75 Min., lett. OF, engl. UT

Janka ist Werftarbeiter in Riga. Er lebt auf der Flussinsel Zaķusala, der „Kanincheninsel“, auf der die Häuser in den Gärten klein, alt und sehr gemütlich sind. Jeden Morgen nimmt Janka die Fähre über die Düna. Dann trifft er Anita. Die beiden lachen und tanzen und schwimmen zusammen. Bis Anita verschwindet. Janka macht sich auf die Suche nach ihr… 1971 als Dokumentarfilm begonnen, konnte „Ein Apfel im Fluss“ 1974 als Spielfilm beendet werden, nachdem zwei damalige Schauspielschüler die Aufnahmen durch improvisierte Szenen um fiktionale Elemente ergänzten. Das Resultat dieses einzigartigen Experiments ist ein lebensnaher, zwischen Frohsinn und Melancholie changierender Liebesfilm, in dem die einschneidenden Veränderungen im Stadtbild Rigas und die „Sanierung“ Zaķusalas den authentischen Hintergrund liefern. Heute ist der Film offiziell Teil des lettischen Kulturkanons.

Regie Aivars Freimanis

Drehbuch Aivars Freimanis

Rollen Akvelīna Līvmane (Anita), Ivars Kalniņš (Janka)

Trailer n.v.

Katalogseite PDF-Download

Vorstellungen

Für diesen Film sind keine Vorstellungen angelegt.