Ur Marionetternas Liv

Aus dem Leben der MarionettenUr Marionetternas Liv / From the Life of the Marionettes

Specials, Deutschland / Österreich 1980, 104 Min., schw. OF, engl. UT

Der erfolgreiche Geschäftsmann Peter lebt eine äußerlich scheinbar perfekte Ehe, doch seinem Psychiater gesteht er Mordphantasien an Frauen. Um seine dunklen Triebe auszuleben, nimmt Peter Kontakt zu einer Prostituierten auf – es kommt zur Katastrophe. Dieser wohl abgründigste Film in Bergmans Werk ist relativ unbekannt – was nicht nur an der Thematik und krassen Bildsprache liegt, sondern auch an den Produktionsumständen: Entstanden im ungeliebten Münchner Exil drehte Bergman den Film als Auftragsarbeit für das ZDF – im Kino und auch im deutschen Fernsehen war er nur äußerst selten zu sehen. Schonungslos wie sonst kaum begibt sich Bergman auf die dunkle Seite der Seele: Es geht um Persönlichkeitsverlust, Mordlust, Gewalt und Sadismus. Starker Tobak – doch Bergman ist ein dunkel schillerndes, raues Meisterwerk gelungen, dessen Faszinationskraft bis heute ungebrochen ist.

Regie Ingmar Bergman

Drehbuch Ingmar Bergman

Produzent Horst Wendlandt, Ingrid Bergman

Rollen Christine Buchegger (Katarina Egermann), Robert Atzorn (Peter Egermann), Martin Benrath (Mogens Jensen), Walter Schmidinger (Tim)

Trailer https://www.dailymotion.com/video/x323bi7

Katalogseite PDF-Download

Vorstellungen

Für diesen Film sind keine Vorstellungen angelegt.