Jurymitglieder NDR Filmpreis

Marieanne Bergmann (Deutschland)

Marieanne BergmannMarieanne Bergmann war nach ihrem Studium der dt. Literatur, Philosophie und Medienwissenschaften im Filmverleih, -Vertrieb und der Produktion tätig, anfangs als Geschäftsführerin der Verleihgenossenschaft der Filmemacher e.G. in München, später in der nationalen und internationalen Filmförderung. Hier war sie zunächst Geschäftsführerin des Vertriebskontors in Hamburg (1989-1995) und übernahm dann die Leitung der Förderabteilung der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH (1995-2012). Durch ihre Mitarbeit in national und international wirksamen Beiräten und Jurys engagierte sie sich für die Belange des deutschen und europäischen Films. Seit 2012 arbeitet sie als freie Beraterin für Filme und Projekte in Hamburg.

 

Lisa Karlström (Deutschland/Schweden)

Lisa KarlströmLisa Karlström, gebürtige Schwedin, trat bereits vor ihrer Ausbildung in Max Färberböcks „Bella Block“ im Fernsehen auf und war daraufhin in zahlreichen Produktionen zu sehen , u.a. „Polizeiruf 110“, „Der Kommissar und das Meer“, „Die Holzbaronin“ Sie studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Daraufhin war sie neben ihrer Arbeit für Film und Fernsehen an mehreren deutschen Theatern engagiert. Als nächstes wird sie 2019 in „Ostwind 4“ unter der Regie von Theresa von Eltz im Kino zu sehen sein.

 

Mette Lysdahl (Deutschland/Dänemark)

Mette LysdahlMette Lysdahl, geboren in Dänemark, spielte bereits als Teenager in Werbe- und Low-Budget-Filmen, bevor sie ihre professionelle Ausbildung an der Melboure Acting School, der Lambs Dramasociety in Hong Kong und der Meisner-Schule Ophelia in Kopenhagen absolvierte und Kurse am Actor’s Space Berlin besuchte. Seither spielte sie in einigen Theaterstücken sowie in Film- und Fernsehproduktionen in Dänemark und Deutschland, darunter „Unter dem Sand“ (NFL 2015) von Martin Zandvliet, „Julemandens datter“ (2018) von Christian Dyekjær und „Deutschstunde“ (2019) von Christian Schwochow. 

 

Susanna Salonen (Deutschland)

Susanna SalonenSusanna Salonen, geboren in Finnland und aufgewachsen in Lübeck, absolvierte in Berlin eine Kameraausbildung und arbeitete als Beleuchterin, Material- und Kamera-Assistentin für u.a. Mika Kaurismäki, Jan de Bont, Rudolf Thomé und Tom Tykwer. Seit 1998 führt sie Regie bei Dokumentarfilmproduktionen und arbeitet als Kamerafrau und Drehbuchautorin. Ihr erster Dokumentarfilm „A Tokyo Fusebox“ wurde auf der Berlinale 1999 uraufgeführt. Für ihren Spielfilm „Patong Girl“ wurde sie 2016 für Buch und Regie mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet.

 

Patrick Poch (Deutschland)

Patrick PochPatrick Poch studierte Literaturwissenschaften, Anglistik und Geschichte und arbeitete anschließend als Regie-Assistent, Aufnahmeleiter und in weiteren Funktionen für diverse Kino-, Fernseh-, Serien- und Werbeproduktionen. Als Producer entwickelte und realisierte er Dokumentationen, Reportagen, Quiz-Shows, Kriminal-, Dokumentar- und Doku-Drama-Serien für deutsche Fernsehanstalten. Seit 2018 ist er beim NDR-Fernsehen als Redakteur in der Abteilung Film, Familie & Serie zuständig für die Krimireihe „Nord bei Nordwest“, den Tatort Niedersachsen mit Maria Furtwängler und diverse Filme für den Filmmittwoch.

 

 

 

 

Die Filme im Spielfilm-Wettbewerb 2018:

Christian IV., Die letzte Reise, Ditte und Louise, Vor dem Frost, Nina, Die kleine Genossin, Lach oder stirb, Ein unbekannter Meister, Wendepunkt, Atme ganz normal, Gegen den Strom, Lass mich fallen, Breathing into Marble, Summer Survivors, Eine Affäre, Blinder Fleck, Phönix, Ted - Alles aus Liebe

« zurück